Mountain-Unlimited.com
Du bist hier: Alpinklettern / 4. - 5. Grad / Dachstein Südwand - Steinerweg

Steinerweg

Der wohl berümteste Anstieg durch die Dachstein Südwand wurde 1909 durch die Steinerbrüder erstbegangen. Dies war damals ein Meilenstein in der Geschichte des Bergsteigens. Die Dachstein-Südwand gehört mit ihren 850 hm sicher zu den imposantesten Wänden in Österreich. Der Steinerweg folgt einer logischen Linienführung, die nur durch Bänder (Salzburger- und Steinerband) unterbrochen wird. Dieser Alpine Klassiker zählt sicher zu den ganz große Unternehmungen und setzt das sichere Beherrschen des  oberen 4ten Grades voraus. Die Route sollte vor allem bei Schneelage und Vereisung gemieden werden (Information auf der Südwandhuette). Wer im unteren Teil schon Probleme hat, (bis zum Dachgiebel max. 1,5 Stunden) sollte lieber umkehren, da die Ausstiegsrisse und der Schluchtüberhang (5-) den schwierigen Teil der Route darstellen.  Wie schon erwähnt sind die Ausstiegskamine und der Schluchtüberhang das eigentliche Problem, da die Kondition hier meist schon nachlässt. Beim Salzburgerband besteht eine Fluchtmöglichkeit zum leichteren Pichlweg.( Fluchtband mit rot markierten Bohrhaken ca. alle 20m eingerichtet, seit Ende Juli 2010 durch Perner Andreas und Knauß Hans.) Gesamt gesehen aber sicher eine der besten Touren in dieser Schwierigkeit und sicher eine der schönsten. Das Wetter sollte genau beobachtet werden, und die hohe Gesamtanforderung an Kletterkönnen und Kondition sollte nicht unterschätzt werden.

Die Route wurde am 23.7.2009 durch Klaus Hoi, Hans Sitzmann, Hugo Stelzig und dem Team von Mountain-Unlimited (Michi Gruber, Ferdl Prenner, Patrick Laszlo) saniert. Nun sind alle Stände mit Ringhaken versehen (also abseilfähig), und pro Seillänge ca. 2 Bohrhaken.

Schwierigkeit: meist 4- und 4 selten leichter, 2 Stellen 5

Wandhöhe/Kletterzeit: 850Hm (Kletterstrecke etwa 1000 m!) 5-9 Stunden

Ausrüstung: 6 Expr.-Schl., 3 SU-Schl., 50 Meter Einfachseil, mittl. KK-Sortiment, inkl. Friends, ev. Steigeisen oder Pickel für das Einstiegs-Firnfeld

1.Begehung: G. u. F. Steiner am 22.09.1909

Stützpunkt: Dachstein Südwandhütte

Zustieg: Vom Parkplatz Dachstein Gletscherbahn auf markiertem Weg eben bis zur Südwandhütte (30 Min.) Von hier dem Weg zum Johann Klettersteig Richtung Tor-Bachlalm absteigend, nach ca. 100 m rechts abzweigen. Über eine ca. 100 m hohe, gegliederte Wandstufe gut gangbar, rote Punkte, auf einen bewachsenen Grashang. Diesen empor und bei einer deutlichen Markierung nach links in einen Sattel. Vom Sattel zuerst leicht absteigend in das Schuttkar unter der Dachstein-Südwand (Steig)spuren und weiter zum Einstieg queren. Im Frühjahr oft steile Altschneefelder! (Steigeisen und Leichteisgerät sind von Vorteil). Ca. 2 Std. vom Auto (von der Südwandhütte ca. 1,5 Std.).

Abstieg: Vom Gipfel über den "Randkluftsteig" = Normalweg zur Bergstation der Dachsteinbahn. Der Weg vom Gipfel führt in nördliche Richtung und ist markiert und zum Teil mit Trittstiften und Eisenklammern versehen. Beim Gletscher angelangt (meist Randkluft) über meist gespurten Weg zur Bergstation (ca. 1 - 1.5 Stunden). Man sollte früh aufbrechen, um die letzte Seilbahn noch zu erreichen! Wer die letzte Talfahrt verpasst kann über den Hunerschartenklettersteig in 1,5 Stunden zurück zur Talstation absteigen.

Beste Jahreszeit: Juli, August, September
(Vorsicht: wenn sich im oberen Teil noch Schnee befindet besser nicht einsteigen! Eis- und Steinschlag in den Kaminen!)

Wir begleiten dich gerne...

Unsere staatlich geprüften Bergführer begleiten dich gerne auf deiner Traumtour (im In- oder Ausland) - und bringen dich sicher ans Ziel.
Kontaktiere uns - wir freuen uns auf dich!